Younique – Kosmetik nach dem Vorbild der Natur

In Deutschland gibt es keine einheitlichen Richtlinien, nach denen sich ein Produkt Naturkosmetik nennen darf. Es gibt verschiedene Verbände, die eine entsprechende Zertifizierung anbieten. Da Younique in Deutschland noch nicht auf dem Markt ist, greife ich auf amerikanische Quellen zurück.

Laut dem amerikanischen National Ingredient Resource Center (NIRC) darf sich ein Produkt Naturkosmetik nennen, wenn die Inhaltsstoffe zu 95% natürlichen Urspungs (d.h. pflanzlichen, mineralischen oder tierischen Ursprungs) sind. Die verbleibenden 5% können Inhaltsstoffe sein, die nicht diesen Kriterien entsprechen, dürfen jedoch keine künstlichen Duft- und Farbstoffe oder schädlichen Füllstoffe enthalten.

_4781016_origJedes einzelne Produkt von Younique ist auf Naturbasis und die meisten entsprechen tatsächlich den Kriterien für Naturkosmetik. Younique nutzt sowohl natürliche Stoffe, wo möglich aus kontrolliert biologischem Anbau, als auch nicht-toxische, synthetische Stoffe, in Fällen, in denen sich kein vergleichbarer Stoff in der Natur findet. Obwohl die Idee, ein zu 100% natürliches Produkt zu schaffen, durchaus reizvoll ist, so darf man nicht aus den Augen verlieren, dass das nicht notwendigerweise auch heißt, dass diese Stoffe alle sicher für die Hautpflege sind. Tatsächlich kann das Fehlen effektiver Konservierungsmittel zu Problemen wie Hautreizungen und Ausschlägen führen. Es ist daher notwendig, bestimmte Arten von synthetischen, nicht-toxischen Konservierungsstoffen zu nutzen, um sicherzustellen, dass das Produkt keine gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen hat.

Die negative Presse um die Nutzung von Parabenen mag den Eindruck erwecken,  dass alle synthetischen Konservierungsstoffe toxisch oder krebserregend seien. Das ist natürlich nicht der Fall. In einer idealen Welt könnten wir hingehen und einfach Blätter und Samen von Bäumen und Pflanzen pflücken, sie zermahlen und den Produkten beimischen, um so ein sicheres und effektives Konservierungsmittel zu erhalten. In der realen Welt ist das nicht machbar. Einige natürliche Konservierungsstoffe werden aus Pflanzen gewonnen, unterlaufen aber dennoch einem chemischen Prozess, um sie in brauchbare und effektive Stoffe zu verwandeln, die stark genug sind Bakterien und Pilze zu bekämpfen und zu verhindern. Es muss also ein Balance gefunden werden zwischen Effizienz und Sanftheit zur Haut, in anderen Worten, ein Konservierungsmittel, das nicht nur nicht-toxisch ist, sondern auch keine Hautirritationen oder allergische Reaktionen hervorruft.

Es gibt viele synthetische Stoffe, die sicher und nicht-toxisch sind. Umgekehrt gibt es jede Menge natürlich vorkommende Stoffe, die als toxisch gelten und die keiner für Hautpflege nutzen möchte. Aus der Perspektive von Younique und der hauseigenen Forschung ist es entscheidender, ein Produkt zu entwickeln das für alle Hauttypen gut verträglich ist, als den Fokus ausschließlich auf den zu 100% natürlichen Ursprung und kontrolliert biologischen Anbau zu richten.

11188497_1046488865379526_3674712970010179149_nAlle Mineral Make-up Artikel (Pigmente, Concealer, Rouge) sind zu 100% auf reiner Mineralbasis gemacht, ohne Füllstoffe, Talk, Parebene, künstliche Konservierungsstoffe, Öle, etc. Die Farben sind Derivate der Mineralien, also keine künstlichen Farbzusätze.

Für die Pinsel aus Pony- oder Caprahaar (Ziegenhaar) wurden die Haare auf tiergerechte Art gewonnen. Es muss darauf hingewiesen werden, dass bei jemandem, der eine extreme Tierhaar-Allergie hat, eine allergische Reaktion eintreten könnte.

Metallene Bestandteile sind aus Kupfer und daher rostfrei.

Alle Produkte auf Mineralbasis sind zu 100% natürlich, glutenfrei, hypoallergen und parebenfrei. Sie wurden nicht an Tieren getestet und Younique ist gerade dabei Schritte in Richtung einer entsprechenden Zertifizierung zu unternehmen.